Veranstaltungen



In Online-Workshops werden unter anderem Grundlagen zum Thema Behinderung, digitale Barrierefreiheit, chronische Erkrankungen im Kindesalter, Sport und Sprache sowie Tipps im Umgang mit inklusiven Kindergruppen thematisiert. Den Abschluss bildet eine von Rainer Schmidt moderierte Diskussionsrunde mit interessanten Persönlichkeiten aus den unterschiedlichsten Settings. Durch anschauliche Best-Practice Beispiele und den Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches soll gezeigt werden, wie Zugänge für Kinder mit Behinderung, mit sozialer Benachteiligung und Migrationshintergrund zum Kinderturnen geschaffen werden können.

„Sport ist so vielfältig wie unsere Gesellschaft. Deshalb ist er ideal geeignet, um auch das Thema Inklusion in die Breite zu tragen. Ich engagiere mich als Inklusionscoach, um dieses Verständnis aktiv voranzutreiben und dafür zu sensibilisieren. Die Inklusionswoche gibt dem Thema die Aufmerksamkeit geben, die es verdient“, so Astrid Hess, Inklusionscoach in dem Projekt Regionalliga Inklusion.

Die Fortbildung wird bei Belegung vom mindestens 15 UE (8 Seminare) für folgende Lizenzen anerkannt: Tr-C-Breitensport, ÜL-C und ÜL-B (Prävention)!

Weitere Informationen und Anmeldung zur Inklusionswoche unter: https://www.dtb.de/regionalliga-inklusion/inklusionswoche-2021/